coraggio – Mut

Coraggio

No, io non ho coraggio; io ho fortuna.
Ho la fortuna di avere due bambini sani ed interessati al mondo.
Ho la fortuna di avere al mio fianco l’uomo migliore che potessi incontrare, che divide con me gli stessi sogni.
Ho la fortuna di avere una famiglia alle spalle che ci sostiene sempre.
Ho la fortuna di avere amici che al momento del bisogno ci sono.
Ho la fortuna di vedere le piccole meraviglie di ogni giorno. Quegli attimi di pura felicità.

Il coraggio è diverso.
Il coraggio sono Flavio e Sandra che gestiscono un albergo con 13 impiegati.
Il coraggio è Corina che lavora a tempo pieno nonostante i quattro figli.
Il coraggio è Cristina che rinuncia a tutto per stare a casa con sua madre ammalata.
Il coraggio è Anna che prende il treno tutti i giorni alle 6 per andare al lavoro.
Il coraggio è Fatma che non ne ha solo parlato ma che ha realizzato il suo sogno di avere un ristorante suo.
Il coraggio è timbrare il cartellino tutte le mattine alle sette ed uscire dall’ufficio tutti i giorni alle cinque, da trent’anni a questa parte.

Questo è il coraggio. La nostra è fortuna. E noi non ce la lasciamo scappare.
Ora si parte. La casa in buone mani, gli zaini pronti, i visti in tasca.

Ops, quasi mi dimentico. Devo ancora trasformare le mie gambe da invernali a estive. E no, care amiche, non posterò la foto del prima e dopo ;o).

Buon anno a tutti.

Mut

Nein, ich bin nicht tapfer, ich habe Glück.
Ich habe das Glück, zwei gesunde, interessierte Kinder zu haben.
Ich habe das Glück, den besten Mann an meiner Seite zu habe, der die gleichen Träume mit mir teilt.
Ich habe das Glück, eine Familie zu haben, die uns immer unterstützt.
Ich habe das Glück, Freunde zu haben, die da sind, wenn ich sie brauche.
Ich habe das Glück, die kleinen Wunder des Alltags zu sehen. Diese Momente des reinen Glücks.

Mut ist anders.
Mut sind Flavio und Sandra, die ein Hotel mit 13 Mitarbeitern betreiben.
Mut ist Corina, die trotz ihrer vier Kinder Vollzeit arbeitet.
Mut ist Cristina, die alles aufgibt, um bei ihrer alten Mutter zu Hause zu bleiben.
Mut ist Anna, die jeden Tag um 6 Uhr den Zug nimmt, um zur Arbeit zu gehen.
Mut ist Fatma, die nicht nur darüber gesprochen hat, sondern auch ihren Traum vom eigenen Restaurant verwirklicht hat.
Der Mut besteht darin, jeden Morgen um sieben Uhr ins Büro zu gehen und es jeden Tag um fünf Uhr zu verlassen, seit dreißig Jahren.

Das ist Mut. Wir haben Glück. Und wir packen es.
Jetzt geht’s los. Das Haus in guten Händen, die Rucksäcke gepackt, die Visums in der Tasche.

Hoppla, ich vergesse es fast. Ich muss noch meine Beine auf Sommerzeit umstellen. Und nein, liebe Freundinnen, ich werde das Vorher-Nachher-Foto nicht veröffentlichen ;o).

Frohes neues Jahr, carissimi.

Please follow and like us:

3 Comments

  1. Tiziana Antelmi

    Cara marzia
    Che belle parole!
    Ti abbraccio

    Reply
    1. Marzia

      Ciao cara. Viele Leute meinen, dass wir mutig sind. Aber eben, für mich ist es nur Glück. Und wir nützen es aus. Und wir geniessen es. Eine kostbare Zeit. Alles alles liebe, marzia

      Reply
  2. Patricia Moser

    So schön gesprochen. Es ist der Sinn des Lebens glücklich zu sein. Fürs neue Jahr eine gewaltige…Überdosis Glück!
    Das wird grossartig.
    Wir drücken euch alle von Herzen! 🍀 🍄
    Patricia Adrian Zora und Nino

    Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.